Igelstation Winterthur
Medien
Schweiz aktuell 27.11.2007
Tagesschau 14.11.2011
Tagesschau 3.11.2013
TopRegio (ab 6:24) 8.8.2014
20minuten 29.8.2014
TopNews (ab 5:58) 20.7.2015



Igellogo
Gefahrenquellen
Es gibt ganzjährig verschiedenste Gefahrenquellen für Igel. Bitte achten Sie darauf solche - für Igel tödliche - Fallen zu vermeiden.

Fussball- und andere Netze
Immer häufiger bekommen wir Iglel, die stranguliert und hilflos in Fussball- oder anderen Netzen hängen.
Fussballnetz
Fadenmäher, Rasentrimmer
Rasentrimmer
Rasenroboter
Lassen Sie Ihren Rasenroboter nur tagsüber laufen, wenn Sie ihn unter Beobachtung haben. Vor allem Jungtiere werden sonst oft von den Messern der Rasenroboter zerstückelt.

Rasenroboter

Elektrische Weidezäune
Diese fallen unter die Kategorie Netze (siehe oben) und sollten nicht ganz am Boden gespannt werden, sondern mit ca. 15cm Luft dazwischen.

Schneckenkörner
Benutzen Sie bitte Schneckenkörner, die auf Eisenbasis beruhen (Ferramol, Adalan). Alle anderen schaden den Igeln, die davon manchmal schreckliche und schmerzhafte Vergiftungen davontragen.

Lichtschächte
Am Besten mit feinmaschigem (Jungigel sind klein) Gitter abdecken.

Asthaufen
Wenn Sie einen Haufen mit Ästen und Zweigen auseinandernehmen oder umschichten, dann machen Sie das bitte vorsichtig. Es könnten Igel darin schlafen.

Teiche, Pools
Igel sind zwar gute Schwimmer, aber wenn sie in einen Teich oder einen Swimmingpool fallen und nirgends herausklettern können, dann ertrinken sie elendiglich. Bitte achten Sie darauf, dass in Teichen ein Brett oder eine "Steintreppe" für einen Ausstieg benutzt werden kann.
Decken Sie Ihren Swimmingpool nachts zu. So haben sie nicht nur den Igeln einen Gefallen getan, sonder sich selber, indem Sie am Morgen sauberes Wasser im Pool haben.
Diese Seite wird gesponsert von Jürg Rutishauser, Hettlingen
033801